Seltene Erden im Zentrum der großen Technologietrends – mit der Multi-Invest Sachwerte GmbH in den Wachstumsmarkt investieren

Seltene Erden – ein Name, der nach Exklusivität und Erlesenheit klingt. Und tatsächlich sind die 17 chemischen Elemente dieser Gruppe für die Herstellung einer Vielzahl von Produkten, die uns lieb und teuer sind, unverzichtbar. Allen voran wäre unser Alltag ohne Seltenerdmetalle um zahlreiche Hightech-Produkte aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik wie beispielsweise Smartphones und Flachbildschirme ärmer. Aber auch für fundamentale Bausteine der Umstellung auf erneuerbare Energien wie Elektromotoren oder Windgeneratoren sind seltene Erden durch nichts zu ersetzen, selbst in der Rüstungsindustrie finden die Elemente Verwendung. Die wachsende Verbreitung von Hochtechnologie in so gut wie allen Lebensbereichen macht Seltenerdmetalle zu einer in zunehmendem Maße gefragten und knappen Ressource. Die Anlagelösungen der Multi-Invest Sachwerte GmbH ermöglichen auch Privatanlegern die Teilhabe an diesem attraktiven Segment des Rohstoffmarktes.

Unerlässliche Ressource im Technologiesektor

Ihren Status als einige der wichtigsten und wertvollsten Rohstoffe in der Technologiebranche verdanken die Seltenerdmetalle insbesondere ihren besonderen elektrochemischen und magnetischen Eigenschaften. Einige Elemente aus der Gruppe der seltenen Erden erfreuen sich eines ausnehmend starken Nachfragewachstums. Ein Rohstoff von besonders essenzieller Bedeutung ist nach Einschätzung der Sachwertspezialisten Multi-Invest GmbH das Seltenerdmetall Neodym, steht es doch im Zentrum von zwei der aktuell wichtigsten technologischen Großtrends: der Digitalisierung und der Energiewende. Insbesondere im Zuge der Bemühungen, die Energieversorgung und Mobilität von fossilen Energiequellen zu lösen, kommt Neodym höchster Stellenwert zu, denn es ist Komponente einer für die Elektromobilität und Erzeugung erneuerbarer Energien unverzichtbaren Legierung: Neodym-Eisen-Bor (NdFeB). Der 1982 entwickelte Werkstoff findet in der Produktion der aktuell stärksten verfügbaren Permanentmagnete Anwendung, welche für Windkraftanlagen oder Elektroautos, aber auch für moderne Datenspeichermedien benötigt werden.

Multi-Invest Sachwerte GmbH: Schwere seltene Erden ziehen nach

Seltenerdmetalle werden in Abhängigkeit von ihrem Atomgewicht in leichte und schwere seltene Erden unterschieden. Dank der Unentbehrlichkeit für viele Prozesse in der Spitzentechnologie hat das zu den leichten Seltenerdmetallen zählende Neodym eine geradezu beispiellose Erfolgsgeschichte erlebt. Die Nachfrage nach den Elementen aus der Gruppe der schweren seltenen Erden zieht hingegen erst an – auch hier sind die Permanentmagnete die treibende Kraft hinter der Verbrauchssteigerung. In dieser Gruppe hat das Dysprosium eine Vorrangstellung, welches dem NdFeB zugesetzt wird, um eine Entmagnetisierung durch Hitze zu verhindern – ohne diesen Zusatz verlieren Neodym-Magnete bei Temperaturen von 80 °C und darüber dauerhaft einen Teil ihrer Leistung. Dies wird aus Sicht der Multi-Invest Sachwerte GmbH auch diesem Technologiemetall einen nachhaltigen Nachfrageschub verleihen. Schätzungen der Deutschen Rohstoffagentur aus dem Jahr 2016 zufolge wird der Bedarf an Neodym bis 2035 um 76 Prozent über der Produktion des Jahres 2013 liegen, der Verbrauch von Dysprosium hingegen bis zu dem Zeitpunkt auf das Dreifache der Produktionsmenge ansteigen.

Die im englischen Sprachraum unter „rare-earth elements (REE)“ firmierenden Technologiemetalle stellen also im Bereich der Commodities ein besonders interessantes und aussichtsreiches Marktsegment dar. Mithilfe der Anlagelösungen der Sachwertexperten Multi-Invest GmbH lässt sich auch ein Investment in physische Technologiemetalle wie Neodym, Dysprosium und Co. realisieren und von der mit dem absehbaren Anstieg der Nachfrage verbundenen Wertsteigerung profitieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.