Effiziente Recyclingverfahren bei seltenen Erden lassen auf sich warten – Multi-Invest GmbH zum attraktiven Sachwertinvestment in Technologiemetalle

Um die 40 eingeschränkt verfügbare Metalle werden aktuell in der industriellen Fertigung benötigt, Tendenz steigend. Neben klassischen Edelmetallen wie Gold, Silber und Platin kommt insbesondere in nahezu allen Zukunftsbranchen auch den seltenen Erden maßgebliche Bedeutung zu. In zahlreichen Produktionsprozessen sind die Technologiemetalle weitestgehend alternativlos. Abbau und Aufbereitung der Seltenerdmetalle sind jedoch aufwendig, die weltweite Produktion hinkt infolgedessen der steigenden Nachfrage zunehmend hinterher. Und auch effiziente Recyclingverfahren für diese begehrten Rohstoffe lassen weiter auf sich warten. Die prekäre Versorgungslage sorgt immer wieder für dramatische Preisentwicklungen auf dem Markt der Technologiemetalle – aus Sicht der Multi-Invest Sachwerte GmbH eine gute Nachricht für alle Anleger mit einem Engagement im Sektor der Seltenerdmetalle.

Multi-Invest Sachwerte GmbH: Größter Exporteur bricht zunehmend weg

Dabei sind die zunehmenden Versorgungsengpässe bei den Seltenerdmetallen durchaus nicht in mangelndem Vorkommen begründet. Die meisten seltenen Erden sind sogar in recht großer Zahl vorzufinden; größere Lagerstätten, die den Aufwand einer Minenkonstruktion rentabel machen, sind hingegen selten. Zudem gestaltet sich der Abbau nicht nur kompliziert, sondern auch kostenintensiv, denn die Metalle kommen ausschließlich als Spuren im Gemisch mit anderen Elementen vor und machen eine aufwendige chemische Trennung notwendig. Zu einer zusätzlichen Verknappung der Versorgungslage trägt nach Einschätzung der Multi-Invest Sachwerte GmbH der seit Jahrzenten größte Lieferant von seltenen Erden bei: 97 Prozent der weltweit geförderten Seltenerdmetalle kommen aus China. Doch das Reich der Mitte nutzt die im eigenen Land produzierten Technologiemetalle zunehmend zur Deckung der Binnennachfrage, das Exportpotenzial sinkt in der Konsequenz kontinuierlich.

Recycling bleibt aktuell unwirtschaftlich

In Anbetracht der Schwierigkeit der Gewinnung von Seltenerdmetallen aus natürlichen Vorkommen bietet sich die Entwicklung von Wiederaufarbeitungsverfahren zur Rückgewinnung der wertvollen Rohstoffe beispielsweise aus Elektroschrott an. Doch trotz intensiver Forschung fehlt es aktuell an effizienten Recyclingprozessen, die derzeitigen Verfahren kranken noch an mangelnder Wirtschaftlichkeit. Angesicht der Ineffizienz der zur Verfügung stehenden technischen Rückgewinnungsmethoden und der Vielseitigkeit der Versorgungshemmnisse im Kontrast zu einer beständig wachsenden Nachfrage von Seiten der Industrie schreiben die Sachwertexperten der Multi-Invest GmbH den technologischen Metallen auch für die Zukunft deutlich weiteres Preispotenzial zu.

Mit den Produkten der Multi-Invest Sachwerte GmbH Marktchancen nutzen

Rohstoffinvestments insbesondere im Segment der Technologiemetalle versprechen Anlegern die Möglichkeit, von der über das verfügbare Angebot zunehmend hinausgehenden Nachfrage zu profitieren. Dabei erlauben die speziellen Anlageprodukte der Multi-Invest GmbH auch Privatanlegern ein finanzielles Engagement am attraktiven Markt der Seltenerdmetalle. Die Sachwertprofis empfehlen, Investments in seltene Erden und andere Industriemetalle insbesondere als renditeträchtige Säule in ein ausgewogenes Portfolio zu integrieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.