Industriemetalle, Gold oder Öl: Die Multi-Invest Sachwerte GmbH zeigt auf, welche Rohstoffe für Anleger besonders interessant sind

Das aufgrund der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank vorherrschende Niedrigzinsumfeld stellt Anleger seit nunmehr einer Dekade vor wachsende Herausforderungen. Um mit dem eigenen Kapital noch interessante Erträge zu erwirtschaften ist es vielfach notwendig, besonders ausgetretene Pfade des Finanzparketts zu verlassen und sich auf die Suche nach renditeträchtigeren Anlagemöglichkeiten zu machen. Eine Anlageklasse, die angesichts des weltweiten Wirtschaftswachstums an Attraktivität gewonnen hat, ist der Rohstoffsektor. Auch zunehmende geopolitische Spannungen und Inflationsängste sprechen nach Einschätzung der Multi-Invest Sachwerte GmbH für Rohstoffe als Investment. Zudem weisen sie eine geringe Korrelation zu anderen Anlageklassen auf, wodurch sie zu einer positiven Diversifikation im Gesamtportfolio beitragen können. Doch welche Rohstoffe sind aktuell für Anleger von besonderem Interesse?

Investition per Direkterwerb oder indirekter Beteiligung

Die Vielseitigkeit moderner Finanzprodukte ermöglicht auch Privatanlegern heutzutage die Investition in nahezu jeden Rohstoff. Dabei bietet sich neben dem Direkterwerb (beispielsweise von physischen Industrie- oder Edelmetallen) auch die Option der indirekten Anlage beispielsweise über Zertifikate, Aktien oder Fonds. Einen ansatzweisen Überblick über den komplexen Rohstoffmarkt kann eine Einteilung in die Bereiche Edelmetalle, Industriemetalle, Energieträger und Agrarprodukte liefern. Im Folgenden eine kurze Übersicht der Multi-Invest Sachwerte GmbH für die drei bei Anlegern bekanntesten Rohstoffe und deren Vorzüge.

Rohöl – unentbehrlich, doch schwer kalkulierbar

Auch wenn alternative Energien laufend an Bedeutung gewinnen, so stellt noch immer Rohöl die zentrale Säule der weltweiten Energieversorgung dar. Gefördert wird Öl vor allem in den Golfstaaten (OPEC) sowie in den USA, Russland und Südamerika. Zwar bieten sich auch Privatanlegern zahlreiche Möglichkeiten der Investition in Rohöl, die von derivativen Finanzinstrumenten bis hin zu Aktien und Fonds reichen. Doch gehört Öl zu den Rohstoffen, deren Preisentwicklung sich besonders unvorhersehbar gestaltet. Vielschichtige Einflussgrößen, von einer durch die weltwirtschaftliche Entwicklung bestimmten Nachfrage bis hin zu den politischen und klimatischen Rahmenbedingungen, haben nach Erfahrung der Multi-Invest Sachwerte GmbH Auswirkungen auf die Preisentwicklung dieses volatilen Marktsegmentes. Kapitalanlagen in Rohöl sind für Anleger ohne fundiertes Hintergrundwissen daher nur bedingt geeignet.

Multi-Invest Sachwerte GmbH: Gold als sicherer Investmenthafen

Bei den Edelmetallen hat Gold, weit vor Silber und Platin, die unangefochtene Vormachtstellung als Hafen der Wertbeständigkeit in einem unsicheren Finanzumfeld. Insbesondere als Instrument der Vermögenssicherung in Krisenzeiten und angesichts von Inflationsrisiken hat sich Gold nicht nur gegenüber „Papiergeld“, sondern auch anderen Finanzprodukten wie Aktien bewährt. Insbesondere als Direktinvestment in physisches Anlagegold mit einem Reinheitsgrad von 999,9/1000 überzeugt nach Einschätzung der Sachwertexperten der Multi-Invest GmbH dieser besondere Rohstoff durch seine Krisenfestigkeit.

Industriemetalle: unverzichtbar in der Hochtechnologie

Industrie- oder Technologiemetalle sind ein wichtiger Grundstein in vielen Bereichen der Hochtechnologie und können insbesondere aufgrund der boomenden Elektromobilität auf langfristig wachsende Nachfrage bauen. Investments beispielsweise in Lithium, Kobalt, Kupfer oder Nickel können sich daher aus Sicht der Multi-Invest Sachwerte GmbH auch für Privatanleger lohnen. Ein aufsteigender Stern am Himmel der Industriemetalle ist Lithium. Die hohe Nachfrage basiert unter anderem auf dem Einsatz des Leichtmetalls im Rahmen der Akku-Herstellung für Tablets und Handys. Wegen seiner hohen Energiedichte ist Lithium als Ladungsträger in Batterien bisher ersatzlos. Prognosen sagen eine Verdreifachung der Nachfrage bis 2025 voraus.

Auch Industriemetalle kommen – ähnlich dem Anlagegold – für ein physisches Investment in Betracht. Ein Direktinvestment empfiehlt sich in erster Linie für hochpreisige Metalle, die sich aufgrund des geringen Volumens unproblematisch lagern lassen. Wichtiges Kriterium beim Erwerb von physischen Industriemetallen, so betonen die Sachwertexperten der Multi-Invest GmbH, ist die chemische Stabilität des ausgewählten Metalls, damit dieses auch eine längere Lagerdauer unverändert übersteht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.