Energiewende und Trend zu „sauberen Technologien“ beflügeln Nachfrage nach seltenen Erden – mit der Multi-Invest Sachwerte GmbH am Marktpotenzial partizipieren

Die Energiewende produziert derzeit viele Erfolgsmeldungen. Die Absatzzahlen von Elektroautos und Hybridfahrzeuge boomen weltweit, Windkraftanlagen erleben einen rasanten Zuwachs und Anlagen für Ökostrom werden immer wettbewerbsfähiger gegenüber dem Markt der konventionellen Energieerzeugung. Das Herzstück des Umschwungs von fossilen Energieträgern hin zu nachhaltigen, erneuerbaren Energien stellen die Rohstoffe dar, die diese umweltfreundlichen Technologien antreiben, allen voran die seltenen Erden. Ohne diese begehrten Metalle gäbe es nicht nur keine Smartphones und Notebooks, sie sind auch essenzieller Bestandteil von Zukunftstechnologien wie Elektromotoren, Windkraftturbinen und Katalysatoren. In Japan werden seltene Erden daher auch treffend „Vitamine der Industrie genannt“ – und ihre Marktnachfrage erlebt aufgrund der Entwicklung der Energiewende aktuell einen rasanten Aufschwung. Anleger in die Produkte der Multi-Invest Sachwerte GmbH können von den derzeitigen Marktchancen auf diesem speziellen Sektor des Rohstoffmarktes profitieren.

Seltenerdmetalle in Windturbinen und Elektroautos

Insbesondere das Seltenerdmetall Neodym ist für die Technologien, die hinter der Revolution auf dem Energiemarkt stehen, unerlässlich. Neodym wird zur Herstellung von Industriemagneten benötig, welche Bestandteil unzähliger Elektromotoren sind. Insbesondere die wachsende Anzahl an Windkraftanlagen hat die Nachfrage nach Permanent-Magneten aus Neodym-Eisen-Bor beflügelt, dank dem Trend zur Elektromobilität wird von Marktexperten wie der Multi-Invest Sachwerte GmbH erwartet, dass der Bedarf noch deutlich weiter steigen wird. Denn die Marktdynamik zugunsten erneuerbarer Energien wird aufgrund weltweit strenger werdender Emissionsstandards und Nachhaltigkeitsrichtlinien Investitionen in nachhaltige Technologien und somit die Nachfrage nach Seltenerdmetallen wie Neodym weiter vorantreiben.

Auch das seltene Erdmetall Dysprosium ist in kleinen Mengen in Neodym-Eisen-Bor-Magneten enthalten und aufgrund seiner Fähigkeit, die magnetischen Eigenschaften essentiell zu verbessern, unverzichtbar für die Herstellung. Bei Dysprosium handelt es sich selbst unter den seltenen Erden um eine extrem knappe Ressource: Die jährliche Fördermenge soll bei gerade einmal 100 Tonnen liegen. Bis zu 30 Gramm werden allein für einen Antrieb eines Elektromobils benötigt, für Windturbinen ist der Verbrauch entsprechend höher. Angesichts der stetigen Steigerung der Fertigungszahlen für Elektroautos erwarten die Experten für Sachwertanlagen der Multi-Invest GmbH bereits in absehbarer Zukunft aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit des Rohstoffes eine dynamische Preisentwicklung – mit dementsprechenden Renditechancen für Investoren.

Mit den Anlageprodukten der Multi-Invest Sachwerte GmbH vom Marktpotenzial seltener Erde profitieren

Auch Privatanleger können dank von der Multi-Invest GmbH speziell entwickelter alternativer Sachwert-Investments von der überproportional wachsenden Nachfrage nach seltenen Erden profitieren. Diese physische Investition in Seltenerdmetalle realisiert das Finanzunternehmen aus Eschborn in Kooperation mit einem der größten Händler in Europa, der Tradium GmbH. Kunden erwerben bei einer physischen Investition bestimmte Mengen des tatsächlichen Rohstoffes, keine indirekten Beteiligungen, wie sie beispielsweise über Aktien oder Fonds erfolgen können. Die erworbenen Seltenerdmetalle werden in einem zum Hochsicherheitslager umgebauten Bunker eingelagert. Kapitalanlagen in seltene Erden eignen sich insbesondere zur Diversifizierung eines sachwertorientierten Portfolios, zum Beispiel ergänzend zum bestehenden Gold-Depot.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.